Die Integration Ihres Service-Portals in Ihren Online-Auftritt ist eine wichtige Entscheidung. Wir bieten Ihnen verschiedene Möglichkeiten dies zu tun.

6.1

Um auf die gewünschten Optionen zugreifen zu können, klicken Sie auf das Einstellungen-Symbol in der oberen Menüleiste. Im Portalmanager angekommen, klicken Sie auf das Fenster „Portaleinbindung“ im Menüpunkt „Kundenportal“.

Variante 1: Stand-alone

Die erste Möglichkeit sein Portal einzubinden, ist die Erstellung eines eigenständigen Portals. Hierbei verlinken Sie die Portal-URL in Ihre Webseite und beim Klicken auf den Support-Button Ihrer Webseite, werden die Nutzer zum eigenständigen Service-Portal weitergeleitet. Durch eine Rückverlinkung im Menüpunkt Einrichtung können Sie vom Portal aus wieder zurück auf Ihre Webseite verlinken um so den Kreis zu schließen. Da Ihr Portal auf den Servern von Webservice First gehostet wird, erscheint Webservice First auch in der Ziel-URL. Dies kann mit dem Upgrade auf das Basispaket durch die Eingabe einer eigenen Wunschadresse (Alias-Domain) geändert werden.

6.2

Variante 2: Widget

Eine sehr elegante Lösung ist die Einbindung des Portals durch ein Widget. Hierbei wird auf jeder gewünschten Seite Ihrer Online-Präsenz, ein kleine, selbstdefinierbare Lasche angezeigt, welche beim Anklicken ein kleines Portalfenster mit allen üblichen Funktionen öffnet. Hier kann der Nutzer auf das Service-Portal zugreifen, ohne Ihre Seite zu verlassen. Die Lasche ist bezogen auf Farbe, Text und Position frei konfigurierbar. Auf mobilen Endgeräten mit einer geringeren Auflösung wird die Lasche in einer kleineren Variante (nur mit einem „?“-Symbol) angezeigt. Außerdem wird bei Aktivierung der Lasche die mobile Version des Portals geladen und nicht das Widget, damit der Service auch auf mobilen Endgeräten verwendet werden kann.

6.3

Um das Widget in Ihre Seite einzubauen, müssen Sie nur eine Codezeile in den Code Ihrer Webseite kopieren. Weitere Informationen hierzu, finden Sie im folgenden Video. Sollten Sie hierfür Hilfe benötigen, fragen Sie bitte direkt Ihren Webseiten-Entwickler.

Variante 3: iFrame

Eine weitere Variante ist die Einbindung des Portals als iFrame, also als Teil Ihrer Webseite. Dies bedeutet, dass Ihr Service-Portal als Ausschnitt in Ihre Webseite integriert wird und der Nutzer Ihre Webseite nicht verlässt. Mit der richtigen Auswahl von Farben und passendem Layout kann diese Variante als Integration in die eigene Onlinepräsenz ein sehr harmonisches Gesamtbild darstellen und als einheitlicher Bestand der Webseite wahrgenommen werden.  

6.4